Sake nach Klassifizierung


Unser Programm nach Klassifizierung

Junmai-Shu  (Junmai)Ginjo (Junmai)Daiginjo

 

Bei der Sake-Herstellung werden die äußeren Schichten des Reiskorns entfernt und der Sake anhand dieses Poliergrades klassifiziert. Dabei sind die einzelnen Klassifizierungen nicht besser oder schlechter in der Qualität - nur anders im Geschmack.

Die Zahl auf dem Etikett zum Poliergrad besagt übrigens wie viel % vom Reis übrig geblieben ist . Als Faustregel gilt: je niedriger diese Zahl desto leichter, fruchtiger und eleganter der Sake. Mehr übrig gebliebener Reis (höhere %-Zahl) ergibt mehr warme, erdige Töne und mehr Umami.